Unternehmensnachfolge


Strategie bedeutet, die richtigen Weichenstellungen für Ihr Unternehmen zu schaffen. Besonders bei der Unternehmensnachfolge sind dabei komplexe Fragen zu beantworten. Unternehmer sollten die rechtlichen und steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten einer Firmenübergabe frühzeitig ausloten. Familieninterne Aspekte spielen dabei eine große Rolle.


 Herr Derra Herr Thomas Derra hat sich neben seiner praktischen Tätigkeit als Steuerberater im Rahmen einer Fortbildung zum Fachberater für Unternehmensnachfolge ausbilden lassen und damit zusätzliches Fachwissen sammeln können, um Ihnen auf diesem komplexen Themengebiet sachkundige Beratungsleistungen anzubieten. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 derra unternehmensnachfolge

Unternehmenskontinuität

  • Sicherung des Unternehmens
  • Erbfall kann Unternehmens-Krise auslösen
  • Maßnahmen:
    • Nachfolger früh aussuchen
    • Unternehmertestament/ Abstimmung mit Gesellschaftsvertrag/ rechtzeitige Planung
    • Vorsorgevollmacht bei plötzlicher Krankheit
    • Pflichtteilsverzicht für weichende Erben
    • zivilrechtliche Ausgestaltung
    • Rückfallklauseln

Wirtschaftliche Absicherung des Übergebers

  • Befreiung des privaten Vermögens aus der Haftung für betriebliche Verbindlichkeiten
  • Versorgungssituation klären
  • Einflussnahme auf Betrieb sichern
  • Testamentsvollstreckung bei Kindern (minderjährig)
  • Nießbrauch (auch Quotennießbrauch)

Gleichbehandlung Familie

  • latente Steuern auf Betriebsvermögen beachten
  • Unternehmen ist nicht fungibel
  • Sicherung des Unternehmens sollte im Vordergrund stehen

Minimierung der Erbschaftsteuer

  • Zehn-Jahres Turnus/ persönliche Freibeträge
  • geltendes Erbschaftsteuerrecht begünstigt Betriebsvermögen
  • Verschonungsabschlag bei der Übergabe von begünstigtem Betriebsvermögen beachten
  • sachlich gleitende ausnutzen
  • Gestaltungsoptimierung bei der Einkommensteuer / den Renten / der dauernden Last

Beratung bei Vermögensübertragung zu Lebzeiten

Neben der Unternehmensübertragung im Rahmen der Vermögensübergabe, stellt sich für Privatpersonen ebenfalls die Frage, ob eine lebzeitige Vermögensübertragung aus steuerlicher und wirtschaftlicher Sicht Sinn macht. Wir beraten Sie dabei gerne.

Hierzu sollten Sie wissen, dass das Erbschaftsteuergesetz neben den sachlichen Freibeträgen, die sich bei den Unternehmensübergaben anwenden lassen, bei den privaten Vermögensübertragungen darüber hinaus persönliche Freibeträge vorsieht.
 Der persönliche Freibetrag für Vermögensübertragungen unter Ehegatten beträgt € 500.000,00, für Kinder je Elternteil € 400.000,00 und der Freibetrag für Enkel beträgt € 200.000,00 je Elternteil und Enkel. Hieraus ersehen Sie, je nachdem welches Privatvermögen ggf. übertragen werden soll, dass durch eine vorweggenommene Übertragung zu Lebzeiten eine Reduzierung der Erbschaftsteuer möglich ist, da die persönlichen Freibeträge sich alle zehn Jahre erneuern. Neben dem Ziel, die Erbschaftsteuer/ Schenkungssteuer zu vermeiden bzw. zu reduzieren, kann jedoch auch eine Vermögensübertragung zu Lebzeiten aus einkommensteuerlicher Sicht sinnvoll sein. Durch die Vermögensübertragung auf Kinder bzw. Enkel, die oft keine bzw. nur sehr geringe Einkünfte haben, lassen sich durch die Kombination aus Tariffreigrenzen und unterschiedlichen Steuersätzen je nach Einkommenshöhe ggf. erhebliche Einkommensteuervorteile generieren.

 

Lohn- und Finanzbuchhaltung

Lohn- und Finanzbuchhaltung

Wir erstellen Ihre Finanzbuchhaltung mit Auswertungen, deren Umfang auf Ihre Branchenbedürfnisse hin abgestimmt wird.

Steuerberatung

Steuerberatung

Steuerberatung bedeutet bei uns mehr als nur das Ausfüllen von Formularen. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Beratungskonzept.

Unternehmensnachfolge

slide 1

Als kompetenter Partner in der Region stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Nachfolgeregelung geht.